Die Qualität unserer Produkte

Mehr als ein Stück Fleisch

Das Wohlergehen der Tiere ist uns ein persönliches Anliegen. Deshalb wachsen die Rinder, die wir verarbeiten, gesund gefüttert und artgerecht gehalten auf ausgewählten Pustertaler Bauernhöfen auf und werden bei uns im Haus geschlachtet. Auf diese Weise garantieren wir von der Aufzucht bis zur Verarbeitung höchste Qualitätsstandards und Nachhaltigkeit. Wir beziehen unser Rind- und Kalbfleisch von ausgesuchten Bauernhöfen in nächster Umgebung. Die gute Zusammenarbeit und das Vertrauen in unsere Bauern macht es uns möglich, höchste Fleischqualität anzubieten.

Unsere Produktionskette:

Produktionskette

Kleines Fleischlexikon:

Teilstücke und ihre Verwendung
Das Rind
  • Milchkalb: unter 8 Monate alt
  • Jungrind: 8 bis 12 Monate alt
  • Ochse: bis zu 36 Monate alt
  • Kalbin: bis zu 36 Monate alt
  • Jungkuh: bis zu 36 Monate alt
Teilstücke und ihre Verwendung
  1. Hals: Der Hals wird hauptsächlich für Gulasch, Gulaschsuppe, Eintöpfe, Suppenfleisch oder Faschiertes verwendet.
  2. Vorschlag: Der Vorschlag befindet sich oberhalb der Schulter in Höhe der ersten fünf bis sechs Rippen nach dem Hals. Der Vorschlag wird hauptsächlich für Gulasch, Gulaschsuppe, Eintöpfe, Suppenfleisch oder Faschiertes verwendet.
  3. Schultermäusel: Das Schultermäusel befindet sich in der Schulter neben dem Schulternahtl. Die Form ist leicht konisch. Es eignet sich gut zum Schmoren und Kochen.
  4. Schulternahtl: Das Schulternahtl befindet sich auf dem Schulterblattknochen. Es hat eine feine Fleischfaser. Das Schulternahtl wird hauptsächlich für Schmorgerichte verwendet.
  5. Die Hohe Schulter befindet sich im Schulterbereich des vorderen Viertels. Die hohe Schulter ist ein mittelgrob gefasertes Fleischstück und besitzt eine schwache Marmorierung.
    Sie eignet sich gut für Schmorgerichte, gekochtes Rindfleisch und Gulasch.
  6. Die vordere Stelze befindet sich unterhalb der Schulter Sie wird als Beinscheibe (Ossobucchi) mit ca. 3,5 cm Breite geschnitten. Ausgelöst wird sie als Gulasch oder Kochfleisch verwendet.
  7. Der Brustkern liefert festes, mit Fleischfett überzogenes Fleisch, das sich ausgezeichnet zum Kochen eignet. Es bleibt beim Garen schön saftig, da es kernig und von Fettschichten durchzogen ist. Dieses Fleisch findet gute Verwendung für kräftige Eintöpfe.
  8. Das Beinfleisch (Rippenstück) hat eine grobe Fleischfaser Einzelne Fettstreifen durchziehen das kräftig rote Fleisch. Das Beinfleisch eignet sich sehr gut für Suppen.
  9. Der Bauch ist ein fett- und bindegewebsreicher Teil. Wegen des hohen Anteils an Bindegewebe müssen diese Gerichte lange schmoren. Der Bauchlappen wird normalerweise zu Ragout, Gulasch oder Rollbraten verarbeitet. Der Bauch findet auch für kräftige Eintöpfe Verwendung.
  10. Das Roastbeef ist der ausgelöste Rücken des Rindes. Man unterteilt es in hohes und flaches Stück. Das Roastbeef hat eine feine Fleischfaser und meist eine gute Marmorierung.
    Es wird verwendet für diverse Steaks, T-Bone-Steak mit Filet, Rumpsteak, Porterhouse-Steak usw.
  11. Das wertvollste Stück des Tieres liegt im Rückenbereich am Roastbeef und ist das magerste, weichste und zarteste Stück.
    Das Filet eignet sich hervorragend für Steaks, Fondue, Kurzgebratenes, Tartar, usw.
  12. Die Spitzrose wird von der Lende abgetrennt und befindet sich im Schlegel. Sie ist fein marmoriert. Verwendung: Braten, Kurzgebratenes und Schmoren.
  13. Der Hieferspitz befindet sich im Schlegelbereich zwischen Nuss und Spitzrose. Das Fleisch ist feinfasrig und hat eine dreieckige, flache Form. Durch seine Feinfasrigkeit eignet es sich gut als Gulasch und andere Kochgerichte.
  14. Die Nuss liegt im Schlegelbereich des Tieres und hat eine kugelige Form. Sie hat eine dunklere Farbe und ist meist sehr mager. Sie eignet sich für Bratengerichte, zum Kurzbraten oder zum Schmoren.
  15. Der Tafelspitz liegt im Schlegelbereich. Er hat eine dreieckige Form und eignet sich für Kochfleisch und zum Schmoren.
  16. Das Weiß' Scherzl befindet sich im Schlegelbereich des hinteren Viertels und ist ein grob gefasertes Fleischstück. Es hat eine gleichmäßig kompakte rundliche Form. Durch seine kompakte Form eignet es sich gut für Schmor-, Koch- und Bratgerichte.
  17. Der Muskel befindet sich bei der hinteren Stelze. Er wird meist für Gulasch, Schmorbraten und zum Kochen verwendet.
  18. Die Lange Seite befindet sich an der Außenseite des Schlegels. Sie hat eine grobe Fleischfaser. Sie wird hauptsächlich als Schmorbraten, evtl. als Tellerfleisch und Rindfleisch sauer verwendet.
  19. Das Kaiserteil befindet sich an der Innenseite des Schlegels. Das Kaiserteil wird in Kaiserteildeckel und Kaiserteil unterteilt. Den Kaiserteildeckel verwendet man für Gulasch und Faschiertes. Das Kaiserteil ist sehr mager und wird deshalb hauptsächlich für Schnitzel verwendet.
  20. Die hintere Stelze ist fleischiger und schwerer als die vordere Stelze. Sie ist sehr beliebt zum Grillen, Braten und Dünsten oder in Scheiben geschnitten als „Ossobuco“. Ausgelöst lassen sich aus dem Fleisch herzhafte Ragouts, Gulasch und Eintöpfe Zubereiten.
OK